Lebensmotiv Idealismus: Wie beeinflusst es dein Leben?

Lebensmotiv Idealismus: Wie beeinflusst es dein Leben?

larm-rmah-AEaTUnvneik-unsplash

Gehört dein ehrenamtlicher Einsatz einfach zum Leben dazu?

Liegt dir das Wohlergehen anderer besonders am Herzen?

Dann wird das Lebensmotiv Idealismus bei dir stark ausgeprägt sein. Du legst außerdem sehr viel Wert darauf, dass Menschen fair behandelt werden. Und dafür setzt du dich auch gern und vehement ein. Dabei ist es dir wichtig, dass es nicht nur den Menschen in deinem Umfeld gut geht, sondern der Menschheit als Ganzes. Ungerechtigkeit, Armut und Diskriminierung sind dir ein regelrechter Dorn im Auge und auch an Unternehmen, die sich nicht an gängige Regeln halten, lässt du kein gutes Haar.

Als Idealist interessierst du dich dafür, Menschen zu helfen und lässt dies auch in deine Berufswahl einfließen. Du suchst nach einer Möglichkeit, der Gesellschaft zu mehr Fairness zu verhelfen und setzt dich zu 100% für die Interessen der Armen, Bedürftigen oder Unterdrückten ein.

Soziale Ungerechtigkeit ist nun mal da und lässt sich nicht vermeiden?

Dein Fokus liegt nicht bei der Familie, sondern eher bei deiner Karriere oder Reisen. Schon den Gedanken an eine eigene Familie oder gar eigene Kinder empfindest du als anstrengend beziehungsweise völlig abwegig. Vielleicht erscheint dir der Umgang mit den eigenen Kindern auch mühsam und langweilig – eine enge Bindung zu deinen Kindern hast du auch nicht. Im Extremfall fühlst du dich wie angekettet und bist einfach nur genervt von ihnen.

Missverständnisse zwischen familienorientierten und weniger familienorientierten Menschen sind keine Seltenheit.

Die Welt ist eben wie sie ist, und so lange du keinen Vorteil für dich darin siehst, sie zu ändern, ist humanitäre Aktivität auch kein Thema für dich. Du machst dir keine Gedanken um die Lebensverhältnisse anderer – schon gar nicht, wenn sie nichts mit deinem direkten Umfeld zu tun haben.

Du bist überzeugt, dass jeder seine Glückes Schmied ist und sich einfach selbst helfen kann. Du fühlst dich deiner Familie und deinen Freunden verbunden und würdest deren oder dein Wohl nicht für Fremde aufs Spiel setzen. Als Realist glaubst du daran, dass jeder nach einem Tiefschlag auch von allein wieder auf die Beine kommen kann und muss.

Du bist völlig individuell und das ist gut so – nur sagt es dir keiner!

Schon im Kindesalter wurde dir beigebracht, dich anzupassen, so zu sein, wie die anderen. Gleichzeitig wurde dir klargemacht, dass es nicht von Vorteil ist, anders zu sein.

Als Erwachsener bist du immer noch davon geprägt, bewegst dich aber von einem Extrem ins andere. Sollst du dich anpassen oder doch lieber einfach du selbst sein? Hast du Bedenken, im Beruf oder im Privatleben anzuecken und nicht verstanden zu werden?

Wenn du deinen eigenen Lebensmotive richtig einschätzen kannst und auch die Beweggründe deiner Mitmenschen kennst, verstehst du schnell, dass die unterschiedlichen Ausprägungen der Lebensmotive weder besser noch schlechter sind. Noch wichtiger ist allerdings, dass du lernst, andere so anzuerkennen und anzunehmen, wie sie sind und aus deinem Wissen wertvolle Impulse für die Zusammenarbeit bzw. das Zusammenleben bekommst.

Lass uns gemeinsam dein bestes Ich zum Vorschein bringen!

Wir werfen mit dir einen Blick unter die Oberfläche menschlicher Verhaltensmuster, analysieren die Ausprägung der 16 Lebensmotive auf dein Leben und helfen dir, die Bedeutung deiner Existenz zu verstehen und dich für deinen weiteren Lebensweg weiterzuentwickeln.

Melde dich bei uns für ein kostenloses Erstgespräch!

Schreib uns eine E-Mail an info@reischer.de oder ruf einfach unter 01511 – 2255995 an und finde heraus, wie wir deine Entwicklung unterstützen können.